Fußball und Familie auf der Fahne

In der Zeitung „Unter Flutlicht“ stand folgender Bericht über unseren Fanclub.

„HSV-Fan-Club „Raute im Herzen“ aus Surwold freut sich über rasante Entwicklung

SURWOLD. Pünktlich zum Bundesliga-Saisonstart 2011 war auch für den Verein der Anpfiff: Der 5. August des genannten Jahres ist das Gründungsdatum des HSV-Fan Clubs aus Surwold „Raute im Herzen“: Waren es damals 57 Fans des Hamburger Sportvereins, so ist ihre Zahl rasant auf heute 104 Mitglieder angewachsen. Die Fans haben sich neben dem Fußball auch die Familie auf die Fahne geschrieben. Die Vereinsbeiträge sind familienfreundlich gestaffelt: Kinder unter 14 Jahren zahlen 6 Euro im Jahr, Jugendliche und Erwachsene 12 Euro. Der Familienbeitrag liegt nur bei 24 Euro. Das jüngste Mitglied ist acht Monate, das älteste 75 Jahre alt.

Mit einer Homepage informieren die HSV-Anhänger nicht allein ihre Mitglieder, sondern sprechen auch weitere Interessierte an. Unter www.hsvsurwold.de gibt es reichlich Informationen über den offiziell eingetragenen HSV-Fanclub wie auch über den Hamburger Lieblingsverein selbst.

Neuerdings haben die HSV-Freunde sogar ein eigenes Clubheim bei der Gaststätte Ruhe, das sie in langer Eigenarbeit und durch die Hilfe vieler Sponsoren errichten konnten. Hier ist Raum für 45 Personen- idealer Ort für den Treff an jedem letzten Freitag eines Monats sowie zu den HSV-Spielen. Natürlich fahren die Fans aus dem Emsland auch live zu Spielen der Profis. Selbst bei der Feier zum 125-jährigen Bestehen des Hamburger SV waren die Surwolder in der Hansestadt. Sie präsentierten den Nachbau des Stadions, den sie für den Ernteumzug in der Gemeinde gefertigt hatten. Darüber berichteten sogar der HSV-Supporters und die HSV-Website.

Das nächste Highlight steht am 25. Mai bevor: Ab 14 Uhr weiht der HSV-Fanclub den Clubraum mit einer öffentlichen Feier ein: Hüpfburg, Spiele, Grillen, Verlosung und einiges mehr machen das Fest zu einem Ereignis für die gesamte Familie. Die hat der Fanclub schließlich besonders im Blick.“

(Quelle: unter Flutlicht)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.